FDP-NRW startet Kampagne gegen Rauchverbot

rauchverbot

SPD und Grüne planen weiterhin ein Rauchverbot für alle öffentlichen Gebäude und Gastronomiebetriebe – ohne Ausnahmen. Auch in Raucherclubs, Zigarrenlounges, geschlossenen Gesellschaften oder im Festzelt soll das Rauchen immer verboten sein. Die FDP in NRW macht jetzt gegen das totale Rauchverbot mobil.

Auf der Aktionsseite www.freiheit-nrw.de können Bürger eine Protestmail an die Abgeordneten von SPD und Grünen aus ihrem Wahlkreis schicken.

Gegenüber der BILD-Zeitung (NRW-Ausgabe, 24.09.) erklärt Marco Buschmann, Generalsekretär der Liberalen in Nordrhein-Westfalen: „Immer mehr Bürger sind gegen das totale Rauchverbot. Deshalb ist jetzt genau die richtige Zeit für die mündigen Bürger, um sich zu wehren. Wir geben ihnen ein Instrument an die Hand, um im Handumdrehen gegen die völlig überzogenen Vorstellungen der Landesregierung Einspruch zu erheben.“ Mit nur wenigen Klicks kann man auf www.freiheit-nrw.de an die Landtagsabgeordneten von SPD und Grünen aus der eigenen Region eine Protestmail senden, und so seinen Unmut gegenüber dem totalen Rauchverbot zum Ausdruck bringen.

Auch bei Facebook können Gegner des ausnahmslosen Rauchverbots Flagge zeigen:
http://www.facebook.com/Totales.Rauchverbot.verhindern.

Kommentieren